Selbstständige und Freiberufler entscheiden sich häufig für eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital. Meist dient ein solches Finanzierungskonzept der Finanzierung einer vermieteten Immobilie.

Eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital zählt zu den schwierigeren Finanzierungsvarianten. Und zu den risikoreicheren. Allerdings lassen sich Banken angesichts historisch niedriger Zinsen auf eine solche Finanzierungsart heute häufiger ein als noch vor Jahren.

Kernstück vieler Immobilienfinanzierungen ist ein Annuitätendarlehen. Es ist die häufigste und zugleich transparenteste Form der Finanzierung. Das Annuitätendarlehen kann sowohl zur Finanzierung selbstgenutzter Immobilien als auch vermieteter Immobilien genutzt werden.

Eine Anschlussfinanzierung folgt meist nach Ablauf der Zinsbindungsphase eines Immobilienkredits. Ein neues Darlehen löst das alte ab.

Bausparen hat Deutschland eine lange Tradition. Das klassische Bausparen zielt auf Bauwillige, die ihr Eigenheim auf lange Sicht planen. Diese Form der Immobilienfinanzierung für selbstgenutzte Immobilien ist so beliebt, weil sie nach einem einfachen Prinzip funktioniert: Auf der einen Seite sind die Sparer, sie zahlen Geld in die Bausparkasse ein. Auf der anderen Seite sind die Bauherren, sie erhalten einen Kredit.

Für die Berechnung einer Immobilienfinanzierung ist die Belastungsgrenze ein wichtiger Faktor. Sie ergibt sich aus der Differenz von Einnahmen und Ausgaben. Diese Differenz ist die größtmögliche Summe, mit der ein Kredit monatlich bedient werden kann.

Ob Immobilienkauf oder Anschlussfinanzierung: Für die Immobilienfinanzierung ist die Beratung bei der Bank enorm wichtig. Auf das Kreditgespräch mit der Bank sollten sich Kreditnehmer gut vorbereiten. Was zu tun ist und welche Unterlagen gebraucht werden lesen Sie hier.

Diese Bonitätsermittlung für Selbstständige fasst die wichtigsten Elemente einer Einnahmen-Ausgaben-Rechnung zusammen. Die Kredit gebende Bank verlangt unter Umständen weitere Unterlagen.

Auf Basis der Vermögensaufstellung kann die Höhe des Eigenkapitals und des Kreditbedarfs für die Immobilienfinanzierung berechnet werden. Die Grundformel hierfür lautet Vermögen minus Schulden gleich Eigenkapital.

Mehr als 65 Prozent älterer Darlehensverträge, die seit dem 2. November 2002 abgeschlossen wurden, enthalten nach Expertenschätzungen fehlerhafte Widerrufsbelehrungen. Die Kreditverträge sind deshalb unwirksam. Damit erhalten Kreditnehmer von Immobilienkrediten die Möglichkeit, ihren Darlehensvertrag vorzeitig zu kündigen und bessere Konditionen auszuhandeln, ohne dass eine Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt werden muss

Jede Immobilienfinanzierung ist anders, aber immer geht es darum, ein tragfähiges Finanzierungskonzept zu erstellen. Dieses sollte die vorhandenen Möglichkeiten ausnutzen, die vorhandenen Risiken aber auch nicht ausblenden.

Fördermittel als Beitrag zur Immobilienfinanzierung sind abhängig von der vorgesehenen Nutzung der Immobilie. Für vermietete Immobilien gibt es nur wenige Fördermittel, die von der KfW kommen, ehemals Kreditanstalt für Wiederaufbau. Für selbstgenutzte Immobilien gibt es hingegen zahlreiche Fördermöglichkeiten.

Wenn sich ein Kreditnehmer für seine Immobilienfinanzierung günstige Zinsen für ein Darlehen sichern will, auf das er erst in der Zukunft zurückgreifen will, spricht man von einem Forward Darlehen.

Am Beginn aller Überlegungen zur richtigen Immobilienfinanzierung steht eine Aufstellung der Kosten – egal ob eine Immobilie selbstgenutzt oder vermietet werden soll. Dafür ist es notwendig, sich einen Überblick über die vorhandenen Finanzen zu verschaffen. Was kann ich mir leisten, wie viel Geld ist nötig?

Mit dieser Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben können zukünftige Immobilienbesitzer ihre laufenden Kosten berechnen.

Der Kreditbedarf oder auch Kreditrahmen bezeichnet die maximale Höhe des Hypothekendarlehens für die Finanzierung der gewünschten Immobilie.

Immobilienbesitzer, die ihre Baufinanzierung vor Beginn der derzeitigen Niedrigzinsphase abgeschlossen haben, schauen neidisch auf die heute angebotenen, deutlich besseren Zinskonditionen. Der Gedanke liegt nahe, den bestehenden Kredit vor Ablauf des Vertrages zu kündigen und einen neuen mit besseren Zinskonditionen abzuschließen, mit anderen Worten umzuschulden. Weitere Gründe für eine vorzeitige Kündigung können die kürzere Laufzeit eines neuen Kredits oder bessere Monatsraten sein, weil sich etwa die Belastungsgrenze verschoben hat.

Ein schlüssiges Konzept für eine Immobilienfinanzierung ist nicht vollständig ohne eine Auflistung der Nebenkosten.

Die Messgröße für den Erfolg eines Investments in eine vermietete Immobilie ist die Rendite. Für die Ermittlung spielen zahlreiche Faktoren eine Rolle. Die wesentlichen sind: Höhe des Eigenkapitals, Kosten des Kredits (Zinsen und Tilgung), Höhe der Mieteinnahmen und Steuer.

Die folgende Vermögensaufstellung nennt nur beispielhaft Elemente von Soll und Haben.

Ein Index ist ein statistischer Messwert, mit dem die Entwicklung eines Wertpapiermarktes, einer Gruppe von Branchen- oder regionalen Wertpapieren oder Rohstoffen abgebildet wird.