Wer als Anleger Depots bzw. Konten bei mehreren Banken und/oder Sparkassen unterhält und während eines Kalenderjahres Verluste macht, kann sich je Finanzinstitut eine Verlustbescheinigung ausstellen lassen. Der Stichtag für die Ausstellung ist der 15. Dezember des laufenden Kalenderjahres.

Die vermögenswirksame Leistung (vL oder VWL) ist eine Geldleistung des Arbeitgebers, die entweder im für die Branche gültigen Tarifvertrag oder direkt im Arbeitsvertrag geregelt ist. Die vermögenswirksame Leistung wird vom Arbeitgeber auf das vom Arbeitnehmer gewählte Anlagekonto gezahlt. Je nach Anlagevertrag kann der Arbeitnehmer selbst Geld hinzuzahlen.

Investmentfonds erheben für Firmenanalysen, Controlling und vor allem für die Bezahlung der Fondsmanager eine Verwaltungsgebühr, manchmal auch Managementgebühr genannt.